30.4.-1.5.2016

Samstag, 30.04.2016 Von Samstag auf Sonntag mal mit Paul zum Boot. Zum Schauen und Basteln, zum Fahren, Anlegen und Festmachen – und zum Angeln. Was man mit Sohni so anstellt. Auf dem Hinweg unbedingt Angelshop Leeuwarden. Da gibt es für deutsche Angelschein-Inhaber eine Jahreslizenz zum Kanalangeln – jedenfalls für die Zeit bis Sonnenuntergang. (Wirklich gefangen hat er man nix. Blieb mir das Grillen oder Braten erspart…) Für die Versicherung brauche ich auch eine Dokumentation des Bootes. Identifiziert wird es über den Motor, einen 3-Zyl.-Diesel, bzw. die Motor-Nummer und natürlich über ein Foto. Papiere im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Werft, unbekannt. Baujahr, wen kümmert’s. Das ist allerdings in einem Land, in dem tausende selbst gebaute Boote die Kanäle bevölkern, nicht wirklich ungewöhnlich. Man kann sowas trotzdem versichern.
Paul und ich machen uns eine schöne Zeit an Bord, in der Tat. Wir zerlegen den Boden im Boot, und erkunden das Boot technisch, wir machen es uns zu eigen. Den Motor, Bugstrahl und was uns sonst vor den Akku-Schrauber kommt. Samstag Abend fahren wir nach Stiens in die lokale Pommesbude. Leider ist das kein Koffishop, hat der arme Paul mal Pech. Sonntag Morgen war Eis auf dem Dach, richtig übel kalt, aber wir werden mit superschönem Wetter mehr als entschädigt.

Sonntag, 01.05.2016 Wir fahren nach Burdaard, denken an lecker Brötchen und Kaffee, aber Pustekuchen. Sonntag ist da Sonntag, alles dicht, die Straßen we leergefegt, aber anlegen ist eben jedesmal noch ein Abenteuer, es macht Spaß, das Boot zu erkunden, wie es sich verhält, wie man selbst sich verhält unter Stress oder das, was man so als Anfänger für Stress hält. Wir fahren nach einer kleinen Ortserkundung leider Kaffee-technisch unverrichteter Dinge wieder zurück zum Hallumer Hafen. Ein wunderschöner Frühlingstag, ein wenig kommen Niederrhein-Gefühle auf. Das Schilf ist noch niedrig, die Weitsicht fantastisch. Wir sind allein auf weiter Flur.

In Hallum wird das Schiff nochmal mit Zollstock und Fotoapparat vermessen und dokumentiert. Die Elektrik hat zwar mit einem Sicherungskasten auf KFZ-Basis so eine Art Schalt-Zentrale, aber ich muss doch schmunzeln. Da muss ich nochmal bei.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.paromato.de/?p=147